AFC Logo

Stand: 28.01.2004

Newsletter 4 - Oktober 2003

Home Aktuelles Interna Veröffentlichungen Resourcen Interaktiv Service
The Facehugger Newsletter Stories Bestell-Service

Editorial

Filmnews

Cast & Crew News

Allgemeines

Interna

Newsletter

It is back!!

Nachdem es lange still im Club war, wollen wir mit dem ersten schriftlichen Werk seit langer Zeit wieder einmal an „gute, alte“ Zeiten erinnern. Dies tut Ridley Scott ebenfalls, in dem er den Film Alien in einer Director's Cut Version wieder in die Kinos bringt. Am 23.10.03 läuft die überarbeitete Fassung in Deutschland - eine Woche vor dem US-Start - in fast 100 Kinos an. (Eine Liste dieser Kinos findet ihr auf der letzten Seite!) Da wir die Fassung bereits auf der großen Leinwand begutachten konnten, wollen wir euch natürlich informieren, was sich getan hat und ob es sich lohnt, ins Kino zu gehen. Alien DC

Um den Film zu promoten, hat die 20th Century Fox Deutschland bei uns angefragt, ob wir sie dabei unterstützen könnten. Wir haben natürlich sofort zugesagt und dabei herausgekommen ist, dass eines unserer Mitglieder, namentlich Klaus Triebel, am Donnerstag, dem 23.10. bei NBC Giga zu sehen sein wird und Stellung zum Film, zum Kult, der Serie und natürlich auch zum Club nehmen wird. Mit NBC Giga gelingt es der Fox - und uns - ein weitreichendes, vor allem junges, Publikum zu erreichen, das den Film, der demnächst 25 Jahre auf dem Buckel haben wird, wahrscheinlich nur vom Namen her kennt.

Weiterhin will die Fox nach Filmstart ein Online-Quiz erstellen, zu dem wir Fragen beitragen werden. Bei diesem Quiz soll es verschiedene Merchandise-Artikel zu gewinnen geben. Jedes Mitglied - ausser die bei der Frageerstellung beteiligten (diejenigen wissen darüber Bescheid) darf natürlich mitmachen und sein Wissen prüfen. Weitere Details werden wir auf unseren Internet-Seiten www.alienator.de aktuell bekanntgeben.

Ein großes Event mit (fast) allen Clubmitgliedern scheiterte aus mehreren Gründen: Einerseits der zeitliche Vorlauf war nicht groß genug, zweitens gibt es kaum ein Werbebudget bei der Fox und drittens gibt es keine Premiereveranstaltung, zu der man sich am ehesten so etwas hätte vorstellen können.

Alien Ei

Ansonsten ist es auch schon etwas her, dass Terminator 3 - Rebellion Der Maschinen in den Kinos lief. Die Meinungen dazu liefen sehr weit auseinander, von genial zu grottenschlecht mit vielen Abstufungen. Die meisten warfen dem Film aber vor, sich nicht richtig entscheiden zu können zwischen Action oder Comedy, bzw. Persiflage.
Da Arnold Schwarzenegger mittlerweile Gouverneur von Kalifornien geworden ist, ist seine weitere Filmkarriere nach eigenen Angaben vorerst zu Ende… Was das für T4 bedeutet ist noch unklar. Gerüchten zufolge soll seine Rolle in T4 vom Wrestler Dwayne Johnson übernommen werden. Der neue Conan-Film hingegen wird wohl komplett eingestellt…

Weitere News findet ihr dann auf den nächsten Seiten, macht’s gut und

stay frosty

Eure Redaktion

PS: Allen Mitglieder, deren Mitgliedschaft mit dem FH13 eigentlich ausgelaufen ist, sei angedeutet, dass demnächst eine Verlängerung (in Form eines FH14) ansteht…

Top


Filmnews:

Eigentlich sollte es ja ein 25-jähriges Jubiläum werden, welches nur teilweise richtig ist... In den USA lief Ridley Scotts Alien - genauso wie in Deutschland - 1979 an, gedreht wurde er aber 1978 und daher jährt sich für Scott zumindest die Erinnerung an Alien im nun doch 25. Jahr.
Vorher hat er mit Die Duellisten mit Harvey Keitel sein Debüt abgegeben und Alien sollte in die neuere SF-Film-Geschichte als Meilenstein eingehen, denn zu dieser Zeit war es damals das erste Mal gewesen, dass man Sci-Fi mit Horror so einzigartig „schaurig“ verbunden hat. Sicherlich gibt das „Zehn-Negerlein-Spiel“ normalerweise nicht so viel her, aber Scott, Giler, Shusett, O'Bannon & Co haben wirklich visuell eindrucksvoll und realistisch viele Elemente des klassischen „Alien kills Humans in Space“ dargestellt.
Lambert + Alien Viel lag natürlich auch in den Ängsten vor dem Unbekannten, dessen Lebenszyklus und Kreaturen vom Schweizer („Schreckens-“) Visionär H.R. Giger erschaffen wurden. Ohne sein düsteres Design und seinen Ideen wäre der fertige Film bestimmt nicht so einprägsam und erfolgreich gewesen.
Ridley Scott hat vor kurzem leider bekannt gegeben, dass er trotz Überlegungen Alien 5 nicht machen wird. Aber wer mit dem Gedanken spielt von Blade Runner eine Fortsetzung zu drehen… (da weiß man nie...)
Auf den Director's Cut angesprochen äußerte er sich, dass er Alien ein wenig mehr an die heutige Zeit anpassen wollte, wo die Filme einfach „schneller“ geworden sind. Daher gibt es nicht „nur“ zusätzliche Szenen von ca. 4 ½ Minuten, sondern es wurden auch einige Kleinigkeiten herausgeschnitten, die hauptsächlich die sieben Charaktere zeigen, wie sie durch irgendwelche Gänge laufen und Räume betreten. Insgesamt ist er eine Minute kürzer.
Mit einem sehr schön geschnittenen Trailer wird der Film für das Halloween-Wochenende beworben, glücklicherweise läuft Alien in Deutschland bereits eine Woche früher am 23.10.03 an, was auch nicht so häufig vorkommt, dass wir einen Film vor den Amis sehen können. Die Fox wird ihn hierzulande mit ca. 100 Kopien in die Kinos bringen, in Berlin auch im Original, wobei sich Alien seiner deutschen Synchronisation nicht schämen muss, da in den Siebzigern in dieser Richtung wirklich noch Qualität produziert wurde und sich die Fassung in unserer Heimatsprache durchaus sehen lassen kann.

Wer den Film hauptsächlich nur vom Fernsehbildschirm kennt - und dazu gehöre auch ich (es gab zwar mal eine lange Alien-Nacht in einem kleineren Kino Anfang der Neunziger) - aber mein erster und langlebiger Kontakt zu Alien 1 gehörte dem Video bzw. TV und daher ist der Eindruck ihn auf einer großen Leinwand zu sehen schon etwas Besonderes.
Ripley + Jones Leider bekommt man ja in der deutschen Kinolandschaft immer weniger die Möglichkeit geboten auch mal ältere Filme auf dem Big Screen sehen zu können und daher sollte man solche Gelegenheiten nicht verpassen. Zusätzlich wurde der Film auch noch aufgemöbelt - es wird ja mit digitalem Sound und überarbeiteten und neuen Kopien geworben… Die ALIENator FC-Spitze wurde glücklicherweise zur abendlichen Pressevorführung geladen und man gönnte uns den Film sogar im Original, was vom Publikum mit Beifall bei Ansprache des lokalen Pressechefs gewürdigt wurde. Leider war die Abmischung nicht die allerbeste, weil man bei manchen Dialogen echt mit dem Gehör an den Boxen kleben musste. Man kann nur hoffen, dass dies zum Filmstart nicht der Fall sein wird.
Die erste neue Szene war dann auch gleich die Feststellung von Lambert, dass es sich möglicherweise nicht um ein Notsignal sondern eher um ein Warnsignal handelt. Gut, auf der einen Seite kann man sich dadurch mehr Fürchten, aber auch in der alten Fassung - wenn man es nicht wusste - war man gespannt, wohin der Weg der Nostromo führen und deren Crew es verschlagen würde.
Die Atmosphäre kam doch ziemlich gut herüber und man fand sich dabei wieder in dem man sich noch genauer im Schiff nach diversen Sachen umschauen konnte, die man auf dem TV-Bildschirm nicht unbedingt sieht - Sachen die in der „Küche“/Essensraum an den Wänden hängen (von Pin-Up Girl-Seiten - bis zu Notizen oder persönlichen Sachen). Amüsant wurde es für einige Besucher, wenn die Schriften auf den für jetzige Verhältnisse alten Computerbildschirmen zu sehen waren (die natürlich mehr an HTML erinnern als an ausgeprägte Windows-Oberflächen).
Ridley Scott Hinein kam nach Kanes Kontakt mit dem Facehugger die Szene in der Parker vor der Krankenstation mit Brett sitzt und darüber diskutiert, was er für richtig hält, was mit dem Neuankömmling zu tun ist. Auftritt Lambert, die Ripley mit einer Ohrfeige zu verstehen gibt, dass sie es nicht für prickelnd hielt, dass Ripley die drei aufgrund von Quarantänevorschriften vorerst nicht mehr ins Schiff lassen wollte... Bei der Chestburster-Szene saßen dann doch einige Leute im Publikum, die von Radiosendern eingeladen wurden und den Film noch nicht gesehen hatten. Veronica Cartwrights Ekel-Ausdruck als das Blut in alle Richtungen spritzt war wirklich nicht gespielt und als Brett nach Jones sucht sieht man das Alien bereits einmal kurz vorher an der „Decke“ hängen. Nach dem Brett den Alien Encounter hinter sich hat, laufen Ripley und Parker in den Raum und stehen in einer Blutpfütze… Eine der vieldiskutierten Szenen des Films - die Kokonszene - durfte natürlich ebenfalls nicht fehlen, obwohl sie kürzer war als auf der LaserDisc oder DVD. Ich hätte persönlich nicht gedacht, dass sie sich doch so gut in den Film einbauen lässt... Vorher war ich grundsätzlich der Meinung, dass es immer interessant war, sich die Deleted Scenes separat angucken zu können, da sie den Film nicht so maßgeblich beeinflussen und ich die Szene in der Dallas Ripley um seine „Erlösung“ anfleht nie filmisch so klasse fand. Daher war ich diesbezüglich doch sehr angenehm überrascht, zumal es auch den ganzen Fluß des Films nicht störte, wie vormals angenommen. Wie erwähnt sie ist etwas kürzer, was dem Film zugute kommt. Eine kleine Szene ist noch neu und zwar als Ripley, nachdem sie die Selbstzerstörungssequenz gestartet hat, auf das Alien trifft, dieses sich in der ursprünglichen Fassung dann Jones interessiert anguckt, im Director’s Cut Jones und seine Tragebox durch den Gang schleudert, zumindest hört man es stark poltern.

Letztendlich ist es schwer zu sagen, ob die eine oder andere Fassung besser ist - oder man die Zeit zu Alien vs. Predator nicht zu lang werden lassen wollte… Ich denke jeder sollte sich selbst eine eigene Meinung bilden und es wäre schön, wenn wir diese im Forum bzw. Leserbriefen veröffentlichen könnten.
Eines ist jedenfalls ganz sicher, jeder der sich für Alien & Co interessiert hat jetzt die (wahrscheinlich) einmalige Möglichkeit, Alien (nochmal) auf der großen Leinwand zu genießen und dafür soll gedankt sein!

- Matthias Höfchen

Zum US-Halloween-Start von Alien Director’s Cut soll ein Trailer zum neuen Fox-Werk zu sehen sein. In diesem sollen allerdings noch keine Szenen aus dem Film enthalten sein…

Top


cast & crew news:

wird ab dem 30.10.03 in Das Geheimnis Von Green Lake (Originaltitel: Holes) neben Jon Voight zu sehen sein.

James Cameron

möchte gerne die Autobiografie des Taucher-Ehepaars Pippin Fererras und Audrey Mestre verfilmen. Mestre verstarb letztes Jahr bei dem Versuch einen neuen Tiefenrekord aufzustellen. Um diese Tragödie zu verarbeiten will Fererras - der übrigens Pate für die Rolle von Jean Reno in Rausch Der Tiefe stand - noch im Oktober einen weiteren Rekordversuch wagen, den Cameron dann filmisch dokumentieren und begleiten soll…

hat als nächstes Projekt den Film Crusades geplant. In diesem soll es um die religösen Differenzen zwischen der christlichen Kirche und den Muslimen zur Zeit von Saladin gehen. Dabei soll es nicht um das Abschlagen von Köpfen gehen, sondern um eine grundsätzliche Diskussion der Religionen.

Top


Allgemeines:

Alien Quadrilogy

20th Century Fox hat für den Dezember das 9 DVD-Set (!) Alien Quadrilogy geplant. Das Set beinhaltet die vier Filme der Alien-Reihe als Kino-Version und als Extended-Version, sowie eine Extra-Bonus-DVD. Das Studio gibt die Laufzeit des gesamten Bonus-Materials mit über 40 Stunden an… Die Laufzeit der Filme soll auf 966 Minuten kommen und das Ganze für ca. 92 €.

Die zweite Staffel der Serie von James Cameron ist jetzt auf DVD erhältlich. Da die Serie aus Kostengründen anschließend eingestellt wurde, ist die Serie damit jetzt komplett erhältlich. Der Preis für die zweite Staffel mit 21 Episoden auf sechs DVDs liegt bei ca. 80 €. Die Lauflänge beträgt ca. 990 Minuten, die Extras liegen aber deutlich hinter denen der US-Version, bei der man auch noch entfallene Szenen begutachten darf.

Top


Interna:

Es gibt noch Restbestände aller alten FHs (zu je 5 € plus Verpackung & Versand), sowie der FH ME (alle Ausgaben in einem Band zu 65 € inkl. Verpackung & Versand).
Weiterhin haben wir noch eine Handvoll von Exemplaren von Katjas „Alien III - Into The Fire“ (17,50 € plus Verpackung & Porto) wiedergefunden…

Auf unseren Webseiten (www.alienator.de) könnt ihr direkt Feedback (nicht nur) zu diesem Newsletter geben und weitere Informationen abrufen. So werden Infos zum Fox-Gewinnspiel nur dort zeitnah zu finden sein!
Auch Mitgliedsverlängerung und Heftbestellungen sind online deutlich schneller und kostengünstiger zu realisieren… Ausserdem bieten wir dort natürlich noch den ein oder anderen Fan-Artikel an…

Für die Mitglieder, die sich wundern, ob wir die Seiten aus euren Beiträgen finanzieren, sei angemerkt, dass Jun dies aus eigener Tasche macht! Der Beitrag ist nur für die gedruckten Werke des Clubs!

Top

Alien DC Logo

Kinos, die ab dem 23.10.03 laut Fox Alien Director’s Cut zeigen werden:

(In diesem Zusammenhang gilt unser ausdrücklicher Dank Frau Nena Racké von der 20th Century Fox Deutschland!)

Die Liste findet ihr hier!



[Home] [Aktuelles] [Interna] [Veröffentlichungen] [Resourcen] [Interaktiv] [Service]

Letzte Änderung: 28.01.2004

valid xhtml 1.0!