AFC Logo

Stand: 13.11.2004

aktuelle News

Home Aktuelles Interna Veröffentlichungen Resourcen Interaktiv Service
aktuelle News Termine Filmstarts

Immer „up-to-date“ sein? Mit unserem e-Mail Newsletter kein Problem!


New 13.11.04

Alle Gewinner des AVP-Quiz sind benachrichtigt und die Gewinne unterwegs. Das Quiz selbst stellen wir für alle anderen in einer angepassten Form hier zur Verfügung. Eine Archiv-Seite mit dem Original-Quiz gibt es hier, aber ohne Funktion.


11.11.04

Das offizielle Fox-AVP-Quiz ist beendet. Die Gewinner der Preise werden bis spätestens Morgen direkt per e-Mail informiert und bekommen ihre Preise umgehend direkt von der Fox Deutschland zugeschickt!
Die Nachfrage und Teilnahme hat uns überwältigt und wir sind sehr froh, so eine Aktion zusammen mit der Fox durchgeführt zu haben.
Wir wünschen allen Gewinnern viel Spass mit ihren Preisen und bedanken uns bei allen Teilnehmern für ihr Interesse!


02.11.04

Es hat sich herausgestellt, dass es einen Fehler in umserem Kontaktskript gegeben hat, so dass die meisten Mails über die Kontaktseite NICHT angekommen sind! Wir bedauern dieses sehr und entschuldigen uns ausdrücklich dafür. Der Fehler ist jetzt behoben und wir können alle, die in letzter Zeit versucht haben uns über die Kontaktseite zu erreichen nur bitten, dieses erneut zu probieren.
Wir antworten bestimmt!
Sorry und Danke!


27.10.04

Der neue Newsletter ist fertiggestellt und geht auf die Reise...!
Weiterhin haben wir ein Super-Gewinnspiel in Zusammenarbeit mit der 20th Century Fox zum anstehenden Filmstart von Alien Vs. Predator!
Zum Film AVP steht einiges im neuen Newsletter und ausserdem findet ihr auf den offiziellen Seiten der Fox auch interessante Dinge:
Fox Deutschland
internationale AVP-Seite


10.10.04

DVD-Inside berichtet zu Ghosts Of The Abyss:
„Universum Film wird die Dokumentation Die Geister der Titanic (org. Ghosts of the Abyss) des bekannten Regisseurs James Cameron am 06. Dezember auf DVD veröffentlichen. Neben der 90 minütigen Dokumentation wird die DVD noch zusätzlich 80 Minuten Bonus-Material beinhalten.

Techn. Daten:
Die Geister der Titanic
Termin: 06.12.2004 [ Kauf-DVD ]
Genre(s): Dokumentation
Laufzeit: ca. 90 Minuten
Freigabe: ohne Altersbeschränkung
Preis: Keine Angaben
Bildformat(e): Widescreen (1.78:1 - anamorph)
Tonformat(e): Dolby Digital 5.1 in Deutsch Dolby Digital 5.1 in Englisch
Untertitel: Deutsch
Extras: - ungeschnittene Director's Cut Version inklusive der originalen 61-minütigen US-Version - Making of „Reflections From The Deep“ - Interviews - „The ROV Experience“ (Multi-angle feature der Tauchaufnahmen)

Inhalt:
James Cameron erforscht in 4000 Metern Tiefe mittels aufwändigster Technik das Wrack des 1912 gesunkenen Luxusdampfers und erweckt dessen Mythos noch einmal bildgewaltig zum Leben. Auf seine Einladung darf Schauspieler Bill Paxton, „Moderator“ dieser 3D-Dokumentation, in einem Spezial-U-Boot zu dem nach einer Kollision mit einem Eisberg gesunkenen Ozeanriesen hinabtauchen. Mit zwei Tauchrobotern besucht das Forscherteam den großen Speisesaal, späht in Luxuskabinen und vergleicht sie mit Fotografien von damals...“


08.10.04

Roger Murmann vom Science Fiction Club Rhein-Main berichtet zu Terminator 4
„Bereits im nächsten Jahr beginnen die Dreharbeiten für Terminator 4. Das Drehbuch ist fertig und auch T3-Regisseur Jonathan Mostow hat bereits dem Vernehmen nach Platz in seinem Terminkalender frei gemacht. Die Frage ist nur: Wird der in Österreich geborene, kalifornische Gouverneur wieder mit an Bord sein und die Titelrolle übernehmen? Nach momentanem Erkenntnisstand laufen wohl Verhandlungen mit Gouverneur Arnold Schwarzenegger. Es ist wohl amtlich, dass er aus Zeitgründen nicht die Hauptrolle übernehmen kann, eruiert werden aber die Möglichkeiten entweder eines Gastauftritts, und/oder eines Auftritts, nach welchem dann die CGI-Künstler oder Maskenbildner die Rolle weiterführen bzw. den Charakter „übernehmen“ könnten.
Details zur Handlung wurden noch nicht bekannt gegeben, eigenartigerweise sollen nach bisherigem Stand die beiden T3-Hauptdarsteller Claire Danes und Nick Stahl nicht wieder dabei sein.
Zur Geschichte der Serie:
Der für nur 7 Millionen Dollar produzierte erste Terminator war 1984 ein Überraschungshit, sorgte für den endgültigen Durchbruch von Arnold Schwarzenegger und Regisseur James Cameron und spielte alleine in der Videoauswertung weltweit über 200 Millionen Dollar ein.
1991 kam dann Terminator 2 in die Kinos, damals mit 94 Millionen Dollar Kosten der teuerste Film aller Zeiten, der sich aber alleine durch die Kinoauswertung bei einem Einspiel von über einer halben Milliarde Dollar mehrfach amortisierte und inzwischen nicht nur als CGI-Pioniertat, sondern auch als sowas wie ein moderner Klassiker gilt.
Durch eine sehr komplizierte Rechtelage lag dann eine weitere Fortsetzung lange auf Eis, bis es den T2-Produzenten Mario Kassar und Andrew G. Vajna gelang, alle Rechte zusammenzuführen (und 200 Millionen Dollar als Budget aufzuwenden), u.a. durch die Gründung der Firma C2-Pictures als Nachfolger der bankrotten Carolco, die T2 produziert hatte. James Cameron, der inzwischen ein Genre-Meisterwerk (Aliens - Die Rückkehr) und einen der erfolgreichsten und meistausgezeichneten Filme aller Zeiten (Titanic) inszeniert hatte, stand u.a. wegen Streitigkeiten als Regisseur nicht mehr zur Verfügung, ebensowenig wie Linda Hamilton, die Cameron als eine der stilbildenden Action-Heroinen der letzten zwei Jahrzehnte inszeniert hatte. Terminator 3 kam im Sommer 2003 in die Kinos und war in der nordamerikanischen Kinoauswertung ein ordentlicher, wenn auch nicht spektakulärer Erfolg mit ca. 150 Millionen Dollar Einspiel, entwickelte sich aber außerhalb der USA zum Mega-Blockbuster, so dass nach einem weltweiten Einspiel von ca. 430 Millionen Dollar es nicht Wunder nimmt, dass die Produzenten an einer Fortsetzung arbeiten. Derer wird es sogar zwei geben und, wie bereits einmal auf P.de gemeldet, versuchen Mario Kassar und Andrew G. Vajna, für Terminator 5 dann sogar James Cameron zurück zu gewinnen.“


26.08.04

Die englische Zeitschrift „The Guardian“ hat die heutige Ausgabe mit einem Spezialteil über Science-Fiction geschmückt. Unter anderem findet sich dabei eine Umfrage unter 50 (hauptsächlich britischen) Wissenschaftlern über die von ihnen bevorzugten SF-Filme und Autoren. Hierbei wurde nicht die wissenschaftliche Korrektheit bewertet, sondern der persönliche Geschmack entschied. Demnach sind die besten Filme:
1 Blade Runner (1982) Dir: Ridley Scott
2 2001: A Space Odyssey (1968) Dir: Stanley Kubrick
3 Star Wars (1977) / Empire Strikes Back (1980)
4 Alien (1979) Dir: Ridley Scott
5 Solaris (1972) Dir: Andrei Tarkovsky
6 Terminator (1984) / T2: Judgment Day (1991) Dir: James Cameron
7 The Day The Earth Stood Still (1951) Dir: Robert Wise
8 War Of The Worlds (1953) Dir: Byron Haskin
9 The Matrix (1999) Dir: Andy & Larry Wachowski
10 Close Encounters Of The Third Kind (1977) Dir: Steven Spielberg
Die sehr lesenswerten Begründungen findet ihr hier.

Die besten Autoren:
1 Isaac Asimov
2 John Wyndham
3 Fred Hoyle
4 Philip K Dick
5 HG Wells
6 Ursula K Le Guin
7 Arthur C Clarke
8 Ray Bradbury
9 Frank Herbert
10 Stanislaw Lem
Die lesenswerten Begründungen findet ihr hier.
Unter anderem gab es auch noch allgemeine Abhandlungen über Science-Fiction und eine Liste von Bösewichten, in der sich auch Ash wiederfindet...


02.08.04

Wir möchten darauf hinweisen, dass unser Mitglied Oliver-Michael Strate für „FilmmusikWelt.de“ einige Artikel zu Alien und Terminator geschrieben hat, die sich hauptsächlich, aber nicht nur, mit der Musik beschäftigen. Auf jeden Fall sehr lesenswert auch für andere Filme!


28.07.04

Roger Murmann vom Science Fiction Club Rhein-Main berichtet zu Terminator
„Im Alter von 75 Jahren ist in Los Angeles, Kalifornien, der Komponist Jerry Goldsmith nach einem langen Krebsleiden gestorben. Siebzehnmal wurde der am 10. Februar 1929 in Los Angeles geborene Goldsmith für den „Oscar“ nominiert, einmal gewann er den Preis (1976 für den Score zu The Omen). Die Liste seiner Arbeit ist Legion und reicht von Papillon (1973) über Basic Instinct (1992) bis zu Mulan (1998), um nur drei stellvertretend zu nennen - nicht zu vergessen seine Arbeiten für die Star Trek-Kinofilme und die Alien-Reihe. Jerry Goldsmith hinterlässt seine Witwe Carol, fünf Kinder, sechs Enkel und einen Urenkel.“


18.06.04

Roger Murmann vom Science Fiction Club Rhein-Main berichtet zu Terminator
„Die Terminator-Produzenten und C2-Firmenchefs Mario Kassar und Andrew Vajna haben, wie man es von ihnen gewohnt ist, höchste Ambitionen für die beiden angekündigten Terminator-Fortsetzungen und versuchen, für den fünften Teil sogar James Cameron und Arnold Schwarzenegger zu gewinnen: So soll Terminator-Schöpfer James Cameron für den Regiestuhl von Terminator 5 zum einen damit gelockt werden, dass er die komplette künsterlische Kontrolle in jeder Hinsicht bekommt und zum anderen eine Gage, die an die heranreicht, die Peter Jackson jetzt für sein King Kong-Remake erhält (Jackson hat dafür einen sog. 20/20 Vertrag bekommen: 20 Millionen Dollar Gage, 20% Gewinnbeteiligung). Ebenfalls soll dann sogar Arnold Schwarzenegger zurück gewonnen werden - und er soll den Cyborg als Bösewicht und nicht als „Babysitter“ (O-Zitat)spielen. Das meldet „Moviehole.net“, sich auf eine anonyme Quelle innerhalb von C2-Production, dem Carolco-Nachfolger, berufend.
Ob wirklich Arnold Schwarzenegger zurück gewonnen werden kann, erscheint sehr zweifelhaft, fest steht aber in jedem Fall, dass Terminator 4 und Terminator 5 in irgendeiner Form kommen werden. Zu Terminator 4 steht noch keiner der Beteiligten fest, auch wenn die T3-Hauptdarsteller Nick Stahl und Claire Danes entsprechende Klauseln in ihren Verträgen gehabt haben sollen.
Nach einer 12jährigen Pause spielte Terminator 3 letztes Jahr weltweit fast 450 Millionen Dollar ein und ebnete den Weg für weitere Fortsetzungen.“


14.03.04

Auf der Apple Quicktime-Trailer Seite kann man jetzt einen Trailer zu AVP finden, der bereits Szenen aus dem fertigen Film enthält.


14.03.04

DVD-Inside berichtet zu Panic Room:
„Im Oktober 2002 veröffentlichte Columbia Tristar den Thriller Panic Room erstmalig auf DVD. Die damlige DVD enthielt Filmographien des Regisseurs und der Schauspieler, sowie einen Trailer. Fast zwei Jahre später ist nun eine Special Edition dieses Films auf drei DVDs geplant. Die Auflistung des Bonus-Materials liest sich beeindruckend und dürfte so manche Wünsche von Filmfans erfüllen.

Techn. Daten:
Panic Room - Special Edition (3 DVDs)
Termin: 25.05.2004 [ Kauf-DVD ]
Genre(s): Thriller
Laufzeit: ca. 107 Minuten
Freigabe: ab 16 Jahren
Preis: EUR 25,99
Bildformat(e): Widescreen (2.40:1 - anamorph)
Tonformat(e): Dolby Digital 5.1 in Deutsch Dolby Digital 5.1 in Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:
DVD no. 1: - Film - Filmkommentare: Regisseur, Schauspieler (Jodie Foster, Forest Whitaker, Dwight Yoakam), Autor - Verschiedene Trailer
DVD no. 2: - Verschiedene Dokumentationen: Testphase, Safe-Knacker-Schule, Konzeptvorbereitung und -entwicklung: Konzeptbesprechung anhand animierter Storyboards, Demo Entwicklungsprozess (+ optionaler Kommentar), PLF Kurzfilm „Aufzug-Szene“ - Multi-Angle Dokumentation (Bild/Ton): Vergleiche zwischen vorläufiger bzw. endgültiger Filmfassung und gezeichneten bzw. animierten Storyboards - Making of PANIC ROOM - Filmdokumentation: Make-up Effekte
DVD no. 3: - Interaktiver Blick auf die Entwicklungsstufen von 4 Filmszenen - Filmdokumentationen: Visuelle Effekte (anhand 20 Filmszenen), Entstehung der Filmmusik (mit Multi-Angle Funktion), Sound Design - Digitale Nachbearbeitung - Super 35 - Technische Erläuterung

Inhalt:
Der „Panic Room“ - ein geheimes Zimmer inmitten eines älteren Stadthauses. Ausgestattet mit dem Notwendigsten zum Überleben und modernster Überwachungstechnik, die wie ein drittes Auge jede Bewegung im Haus registriert. Das perfekte Domizil für die frisch geschiedene, bisweilen von Angstattacken demoralisierte Meg (Jodie Foster) und ihre Tochter Sarah (Kristen Stewart), die nur eines wollen: Ruhe und Sicherheit. Doch der „Panic Room“ ist auch Objekt der Begierde für die ungleiche Diebesbande um Raoul (Forest Whitaker), Burnham (Dwight Yoakam) und Junior (Jared Leto). Hier vermuten sie ein Vermögen, das sie um jeden Preis haben wollen. Als die schwerbewaffneten Gangster in das Haus einbrechen, fliehen Mutter und Tochter in ihr vermeintlich sicheres High-Tech-Versteck, ohne zu ahnen, dass die Kriminellen längst Kenntnis vom Raum und seinen Geheimnissen haben. Eingepfercht in ihr Gefängnis müssen Meg und Sarah auf den Überwachungsmonitoren voll Schrecken Zeugen der Umsetzung eines perfiden Plans werden ...“


02.03.04

Roger Murmann vom Science Fiction Club Rhein-Main berichtet zu Alien 5
„Weaver hat in einem Interview über Pläne für Alien 5 gesprochen. Demnach hätte sie mit Ridley Scott auch über die Idee gesprochen, im fünften Film zum Original-Planeten aus dem ersten Teil der Filmserie zurückzukehren. Allerdings: Niemand sei wirklich an dieser Idee interessiert, u.a. weil die Beteiligten sehr wenig Zeit hätten.“


Terminator Box

25.02.04

Terminator-DVD Box:
Am 24. März soll in Australien eine 5-DVD-Box mit allen drei Terminator-Filmen erscheinen. Der Vertreiber EzyDVD behauptet, dass diese Box exklusiv für ihn produziert würde und die normale Version von Terminator, die Ultimate Edition von T2 und die Collector's Edition von T3 beinhaltet. Weitere Infos bei EzyDVD.


19.02.04

„Dark Horizons“ berichtet zu Alien Versus Predator:
„Dark Horizons“ veröffentlichte einen Link auf Empire Online, in dem es einen Bericht zu den ersten Eindrücken von AvP gibt. Die Dreharbeiten seien wohl abgeschlossen aber viele Effekte nocht nicht fertig. Dennoch würden die Szenen aus dem Film einen guten Eindruck machen, so zumindest die Verfasser...“


15.02.04

DVD-Inside berichtet zu Das Geheimnis Von Green Lake:
„Buena Vista wird im April die Leih-DVD des Abenteuerfilms Das Geheimnis Von Green Lake in die Videotheken bringen. In dem Film von Regisseur Andrew Davis spielen u.a. Sigourney Weaver und Tim Blake Nelson die Hauptrollen. Das Bonusmaterial wird umfangreich ausfallen und die DVD sicherlich nach Geschmack der Filmfans sein.

Techn. Daten:
Das Geheimnis von Green Lake
Termin: 29.04.2004 [Leih-DVD]
Genre(s): Abenteuer
Laufzeit: ca. 113 Minuten
Freigabe: ab 06 Jahren
Preis: keine Angaben
Bildformat(e): Widescreen (1.85:1 - anamorph)
Tonformat(e): Dolby Digital 5.1 in Deutsch, Dolby Digital 5.1 in Englisch, Dolby Digital 5.1 in Italienisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch
Extras: - Die Jungs vom D-Zelt - Das erste Loch - Zusätzliche Szenen: Vorstellung Mr. Sir, Das zweite Loch ist das Schwerste, Stanley sagt aus, D-Zelt Unterstützung, Brief an Stanley & Stanleys Unfall und die Mistgabel der Aufseherin - Gag-Ausschnitte - Audiokommentare: Kommentar der Darsteller - Shia LaBoeuf, Khleo Thomas, Jake M. Smith und Max Kasch - Audiokommentar der Filmemacher - Regisseur Andrew Davis und Drehbuchautor Louis Sachar - Musikvideo der D-Zelt Jungs: „Dig it“

Inhalt:
Basierend auf dem preisgekrönten Buch „Löcher“ von Louis Sachar erzählt Das Geheimnis Von Green Lake die Geschichte des jungen Stanley Yelnats (Shia LaBeouf), der aufgrund eines Diebstahls, den er nicht begangen hat, in das Jugendstraflager Green Lake geschickt wird. Dieses Schicksal geht angeblich auch auf einen alten Familienfluch zurück, der schon Generationen vor ihm Unglück beschert hat. Noch ahnt Stanley nicht, dass ihm das Abenteuer seines Lebens bevorsteht. Mit seinen Gefährten Torpedo, Deo, ZigZag, Magnet, Durchblick und Zero besteht seine Hauptaufgabe darin, Löcher in den Boden zu graben. Das soll den Charakter bilden, zumindest sehen das der „Boss“ (Sigourney Weaver: Alien I-IV) und ihre rechte Hand Mr. Sir (Jon Voight: Pearl Harbor) so. Aber schon bald wird Stanley klar, dass die anscheinend sinnlose Buddelei sehr wohl einem ganz bestimmten Zweck dient. Und der hängt eng mit der Vergangenheit von „Green Lake“ zusammen und mit einer Banditin namens „Kissing Kate“ (Patricia Arquette)...“


17.01.04

Roger Murmann vom Science Fiction Club Rhein-Main berichtet zu Alien 3
„Douglas Greenfield, der als Soundberater u.a. bei Alien 3 und Jurassic Park für den richtigen Ton sorgte wird mit der „John A. Bonner Medal of Commendation“ der Academy of Motion Picture Arts and Sciences ausgezeichnet. Laut „Zap2it“ wird die Ehrung am 14.02.04 in Pasadena/Kalifornien vorgenommen.“


News-Archiv 2003 | News-Archiv 2002 | News-Archiv 2001 | News-Archiv 2000 | News-Archiv 1999 | News-Archiv 1998



[Home] [Aktuelles] [Interna] [Veröffentlichungen] [Resourcen] [Interaktiv] [Service]

Letzte Änderung: 13.11.2004

valid xhtml 1.0!