AFC Logo

Stand: 15.08.2002

News Bulletin

Home Aktuelles Interna Veröffentlichungen Resourcen Interaktiv Service
aktuelle News Termine Filmstarts

Das amerikanische Filmbranchenblatt „Variety“ druckte in der Ausgabe vom 11.11.99 folgenden Artikel von Michael Fleming ab:
(Übersetzung von Jun Kurokoshi)

T2 mal zwei

von MICHAEL FLEMING, 11. November 1999
NEW YORK

Wenn Mario Kassar und Andy Vajna ihren Willen bekommen, dann wird der Terminator-Abschied leicht in: „I’ll be back-to-back“ verändert werden.

Mehr als zwei Jahre nachdem sie $8 Millionen ausgegeben haben, um die grundlegenden Rechte des „Terminator“ Franchise in der Carolco Pictures Bankrottversteigerung zu erwerben, haben Kassar und Vajna ihr „C-2 Pictures“-Banner mit konkreten Plänen getauft, den dritten und vierten Teil der Terminator Filmserie gleichzeitig zu entwickeln.

Sie beabsichtigen Terminator 3 nächstes Jahr für eine Veröffentlichung in 2001 zu drehen, und den vierten kurze Zeit später zu beginnen. Zur gleichen Zeit erwarten sie das Franchise durch Verträge mit Internet- und interaktiven Firmen zu erweitern, die Anlaß für die Absicht der Fortführung waren.

Kassar und Vajna planen die Filme zu machen, egal ob Arnold Schwarzenegger als Cyborg, den er in den ersten beiden Teilen gespielt hat, wiederkommt oder nicht und trotz der Tatsache, daß James Cameron, der die Vorlage zusammen mit Gale Anne Hurd geschrieben hat und bei beiden Filmen Regie führte, mitgeteilt hat, daß er nicht zur Verfügung steht.

C-2 hat nicht nur zwei Drehbuchautoren engagiert, sondern auch den ehemaligen Creative Executive Producer der United Artist James Middleton als Senior Vice President eingestellt, dessen einzige Rolle darin besteht, die Entwicklung der beiden Bücher anzuführen und sie zum nächsten Frühjahr fertig zu haben. Zu dieser Zeit möchte C-2 die Filme mit einem US-Studio ko-finanzieren, oder das nötige Kapital im Ausland auftreiben. Middleton ist der vierte Manager bei C-2, deren Hauptquartier im Graffiti-besprayten Haus in Santa Monica aufgeschlagen ist, das einst Vajnas Cinergi beherbergte. Kassar und Vajna leiten die Firma zusammen mit Produktionsleiter Joel Michaels, einem Langzeitpartner des Duos, der auch schon Kassars Firma bei Paramount führte und Filme wie Lolita, Stargate und Universal Soldier produzierte.

Terminator 3 wird von Tedi Sarafian geschrieben, der das Skript zum MGM-Film Metalheads geschrieben hat, wärend Terminator 4 von David Wilson geschrieben wird, dessen Laudatien den demnächst erscheinenden UA Sci-Fi Film Supernova und das Rollerball-Remake der MGM beinhalten. Sarafin wurde durch Jeff Fields und Anwalt Peter Nichols vertreten, Wilson durch Todd Feldman von ICM und Doug McClaren.

Der Zug von Kassar und Vajna ist der neueste Versuch Kapital aus dem Erfolg von Terminator 2: Judgment Day zu schlagen, der mehr als $500 Millionen weltweit eingespielt hat und eine immens populäre 3-D Attraktion in den Universal Studios Themenparks in Orlando, Florida und L.A. nachsichzog.

Seit der Auktion ist das Projekt Quelle vieler Gerüchte. Zu der Zeit wurde geglaubt, daß Cameron und Schwarzenegger daran interessiert sein, einen dritten Film mit der Fox zusammen zu machen, bis Kassar und Vajna überraschend die Hälfte der Rechte kauften, die nicht Hurd gehörten.

Kassar und Vajna kauften Hurds Hälfte der Rechte und ein Deal mit Fox schien nahe, aber scheiterte erneut als Kassar und Vajna die japanische Toho als Investor einbrachten. Weitere Gerüchte kamen auf, daß Universal die Sache entwickeln würde. Kassar, als risikobereit bekannt, sagte, daß C-2 sich entschlossen hätte, daß es besser wäre ein solides Konzept und das Skript zuerst zu entwickeln, als sich darum Sorgen zu machen, welcher Künstler und welches Studio mitmachen sollte oder nicht.

„Ich weiß nicht, ob man jemals die beiden ersten Filme erreichen kann, weil James Cameron ein Genie ist, aber wir werden unser Bestes tun, die besten Special Effects Firmen beauftragen und die Leute wirklich mit einer kreativen und großartigen Story überraschen, die die Drehungen und Wendungen haben wird, die die Zuschauer erwarten,“ sagte Kassar, der Terminator 2 bei Carolco produziert und finanziert hatte, nachdem die Rechte damals von Hemdale erworben worden waren.

„Ich glaube wir sind auf dem richtigen Weg und ich weiß, daß es all diese Neugierde gab; die Leute fragten sich ob Mario und Andy bei Fox sein würden oder sonstwo. Es gab diese ganzen Verhandlungen und einige Studios wollten dieses, andere jenes. Wir sagten, das ist alles schön und gut, aber wir haben dies gestartet, um diesen Film zu machen und das Franchise wiederzubeleben; und letztendlich sagten wir, laßt uns einfach anfangen. Wir schrieben die Checks, weiter geht’s. Ich bin sehr zuversichtlich.“

„Und bedenken sie, daß es bei T2 ziemlich ähnlich war. Als unabhängiger war Carolco immer unter dem Mikroskop und die Leute sagten, daß man auf dem Weg war den teuersten Film zu machen und daß es Carolco ruinieren würde. Zurückblickend war es jedes Risiko wert und ich kenne niemanden, der damit Geld verloren hätte. Jeder machte eine Menge Geld damit.“

Kassar hofft immer noch, daß Schwarzenegger zurückkommt. „Ich wünsche mir, daß Arnold mitmacht, aber wir sind noch nicht an diesem Punkt,“ sagte Kassar.

Ein Anruf bei Schwarzeneggers Agent Robert Stein von William Morris brachte nur ein deutliches „Ich werde nicht das Geschäft von Arnold oder meinen anderen Klienten in der Presse erörtern.“

Michaels und Middleton sagten, daß es ihr Ziel sei, die Themen, die Cameron in den ersten beiden Filmen entwickelt hat, fortzuführen.

„Die ersten beiden Filme bieten eine hervorragende Karte für Fortsetzungen, die das respektieren, was Cameron geschaffen hat und wir wollen die Themen und Elemente der ersten beiden Filme emulieren,“ sagte Michaels.

Ein großer Unterschied: Wohingegen T2 friedlich endete wird es einen Krieg im dritten geben.

T3 wird in der Gegenwart spielen, 2001, zum Zeitpunkt der ersten Konfrontation zwischen Skynet und den Menschen und den Anfang des Krieges schildern,“ sagte Middleton. „Der vierte Film wird in der Zukunft spielen, nach Beendigung der nuklearen Katastrophe. Das Setting wird diese apokalyptische Welt sein, die man in den ersten beiden Filmen sah. Der dritte wird direkt in den vierten münden und John Connor wird der Hauptcharakter in beiden Filmen sein, die seinem Charakter folgen und ihn erweitern. Es wird einen Beschützer Terminator und einen maschinellen Gegenspieler geben.“



[Home] [Aktuelles] [Interna] [Veröffentlichungen] [Resourcen] [Interaktiv] [Service]

Letzte Änderung: 15.08.2002

valid xhtml 1.0!